Mondi sichert sich erste Punkte im Kellerduell!

Es wahr wahrlich kein Leckerbissen, was die Mondi Sharks und die Gäste der Brucker Admiral Wings auf das Eis zauberten. Doch im Endeffekt zählen nur die Punkte und die wurden geholt.

Mondi wusste, dass man in der Favoritenrolle war und daher ging man auch dementsprechend in das Spiel. Die Sharks fanden gleich zu Beginn eine gute Chance durch Huber vor. In Führung gingen allerdings die Wings. Lechner kann die Scheibe im Drittel halten, bedient Huppmann ideal und der schiebt flach zum 0:1 ein. Doch die Mondis konnten glücklicherweise gleich antworten. Powerplay eine Minute später, Liebminger mit einem Schuss, Kaltenbach fälscht entscheidend ab und Wiesnegger erwischt den Rebound. 1:1. Doch es dauerte nicht lange, und man war schon wieder im Rückstand. In der 12. Minute vergaß die Abwehr wieder mal auf Huppmann, der auf 1:2 stellte. Doch das Drittel war noch nicht aus und die Mondis konnten nochmals den Gleichstand herstellen. Strauss mit einem einfachen Pass aus dem eigenen Drittel auf Wiesnegger, der umkurvt die Abwehr und knallt die Scheibe eiskalt in die lange Ecke. 2:2.

Mit Fortdauer des Spiel wurden die Mondis auch immer besser. Chancen fand man in Hülle und Fülle vor. Vorallem Tafner G. und Wiesnegger konnten einige gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Erst in der 20. Minute konnte das Duo Stockinger-Ramskogler eine schöne Aktion in die Führung ummünzen. Mit dieser Führung ging es dann auch in die zweite Pause.

Gleich zu Beginn setzten die Mondis das nächste Ausrufezeichen. Huber gewinnt das Bully, sein erster Schuss wird noch geblockt, dann sieht er Wiesnegger, der bringt die Scheibe zum Tor und diese rutscht zum 4:2 ins Netz. Nur fünf Minuten später krönte Huber seine tolle Leistung mit dem 5:2. Eigentlich sollte der Sieg in trockenen Tüchern sein, doch die Mondis brachten sich durch dumme Strafen wieder sebst in Bedrängnis. In der 42. Minute war es Karel Alex, der in doppelter Überzahl das 5:3 erzielen konnte. Und eine Minute später war es einmal mehr Huppmann der auf 5:4 stellte. Nach einer Wutansprache von Tafner G. konnte man den knappen Erfolg aber doch noch nach Hause spielen.

Man of the Match: Eindeutig das Aluminium von Markus Zandlers Tor. Nicht weniger als viermal rettete das Gestänge zu Gunsten der Mondis!

mfg #91 

Nächstes Training

---

??.09.2019

??:?? Uhr

Aichfeldhalle Zeltweg

 

Facebook

Tabelle

STUL 2018/19 

1   M-Rast Wölfe 41
2   Rangers 30
3   Warriors 27
4   Devils 21
5   Mondi Sharks 13
6   Wings 0