• Mondi-Sharks Hockey
  • Mondi-Sharks Hockey
  • Mondi-Sharks Hockey
  • Mondi-Sharks Hockey
  • Mondi-Sharks Hockey

Mondi Sharks erkämpfen sich ersten Sieg!

Die Mondis bewiesen Kampf und Moral und holten sich verdient die ersten drei Punkte in dieser ZHL Saison. Alles in allem war es ein Top Spiel, spannend, fair geführt und auch eine Top Schiedsrichterleistung. Aber nun zum Bericht.

Die Mondis hatten wieder drei Linien, wobei noch die beiden Tafner Brüder fehlten. Der HC Riwa ging nur mit zwei Linien ins Spiel, wobei auch hier die Leistungsträger Kirschmann J., Filzwieser, Ammann und Kargl fehlten. Schon am Anfang merkte man, dass sich hier zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber stehen und jeder Fehler beinhart bestraft wird. Die Mondis kamen gut ins Spiel und konnten Anfangs mächtig Druck erzeugen, wobei man auch die Linie um Popatnig und Höller im Griff hatte. Es schien so, als würde im 1. Drittel nichts mehr passieren, doch dann schlugen die Mondis noch zu. Liebminger mit einem Aufbaupass auf Wiesnegger, der sich die Scheibe mitnehmen und ins Drittel eindringen kann, sieht Fritz an der langen Ecke welcher zum 1:0 abschließen kann. Gespielt waren 14 Minuten. Danach ging es in die erste Drittelpause.

Auch das zweite Drittel begann Mondi stark, Strafen auf beide Seiten sodass 4 vs.4 gespielt wurde. Lux erkämpft sich im gegnerischen Drittel die Scheibe, sieht Buchsbaum vor dem Tor, bedient ihn ideal und Buchsbaum schießt zum 2:0 ein. Doch dann schwächten sich die Mondis leider selbst, Lobnig kann das Mitteldrittel ungehindert passieren, lässt an der blauen Linie einen seiner gefürchteten Schlagschüsse los und unter Mithilfe von Mondi Goalie Lenzelbauer findet die Scheibe den Weg ins Tor. 2:1. Leider hörten die Mondis ab diesem Zeitpunkt auch mit dem Eishockey auf, folgedessen kam auch der Ausgleich. Höller mit einem Schuss von halblinks, Lenzelbauer muss prallen lassen und Popatnig steht goldrichtig und drückt die Scheibe über die Linie. 2:2. Dem nicht genug fingen sich die Mondis auch noch das 2:3 ein. Die Mondis bringen die Scheibe nicht aus dem Drittel, die Scheibe kommt zu Popatnig, der lässt Liebminger ziemlich alt aussehen, und schießt zum 3:2 ein. Mit diesem Stand ging es in die zweite Pause.

Im 3. Drittel spielten die Mondis nach Anweisung von Coach Bärnthaler nur mehr mit zwei Reihen. Und dies sollte sich bezahlt machen. Minute 33, Wiesnegger kommt aus dem Radius, der spielt an die lange Ecke auf Fritz, der schießt, Lanz lässt prallen, Huber kann Fritz freiblocken sodass er seinen eigenen Rebound zum Ausgleich verwertet. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide. Popatnig traf einmal Aluminum. Dann abermals der Führungstreffer für Riwa, ein krasser Wechselfehler der Mondis, Höller kann allein auf das Tor ziehen und mit all seiner Routine lässt er Lenzelbauer keine Chance. 3:4. Nun machten sich wieder hängende Köpfe an der Mondi Bank breit. Doch die Mondis kamen zurück. Und wie. Mondi kann sich im Drittel festsetzen, Lux mit einem Pass auf Ramskogler, und der trifft mit einem gezielten Handgelenkschuss genau in die kurze Ecke. 4:4. Gespielt waren 43 Minuten. Alle rechneten schon mit einem Shootout, doch wie heißt es so schön, die Oper ist erst aus wenn die dicke Frau gesungen hat. So auch diesmal, Bully im Drittel von Riwa, Ramskogler gewinnt das Bully, die Scheibe hüpft zu Wiesnegger, der steht frei vor Lanz und kann ihn mit einen Backhandschuss zum 5:4 überwinden! Die Uhr zeigte 44:40.. In den letzten 20 Sekunden passierte nichts mehr, und die Mondis konnten die ersten drei Punkte bejubeln!

Fazit: Moral bewiesen, kämpferisch TOP, tolles Spiel!

mfg #91

Nächstes Training


jeden Montag

18:45 Uhr

Aichfeldhalle Zeltweg


 

Facebook

Tabelle

STBL 2019/20 

1   Devils 15
2   Torpedo Trofaiach 10
3   Mondi Sharks 9
4   St. Peterer Haie 9
5   Ice Pirates 9
6   Fleyers 6
7   Blue Wings 4
8   Eisbrecher 1