Verdienter Punkt zum Auftakt!

Es hätten auch zwei Punkte werden können, wären die Mondis ein bisschen konsequenter gewesen. Doch man freut sich auch über diesen Punkt gegen die zu favorisierenden Wölfe.

Aber nun zum Bericht.

Die Mondis gingen mit zwei Reihen ins Spiel, während die Wölfe drei volle Linien ins Spiel schickten. Die ersten Minuten waren ein reines Abtasten des Gegner, wobei die Chancen Mangelware waren. Doch dann in der 6. Minute die kalte Dusche für die Mondis, Powerplay für die Wölfe, Doppelreiter mit einem Schuss von der blauen, Haller fälscht die Scheibe an die Stange und den Rebound verwertet Steinhuber zum 1:0. Doch die Mondis hatten eine Antwort parat, Aufbau von Tafner Georg, Neuzugang Ramskogler kann ungehindert ins gegnerische Drittel eindringen und mit einem platzierten Schlagschuss ausgleichen. 1:1. Gespielt waren 8 Minuten. Nun waren beide Teams im Spiel, doch ließen nur wenige Chancen zu. Mit dem Unentschieden ging es in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann wie das erste aufhörte, allerdings kamen beide Teams mehr zu Chancen, doch die beiden Goalies Lenzelbauer und Leitner konnten sich immer auszeichnen. Brenzlig wurde es nur als die Mondi Abwehr auf Gappmaier vergaß, der dadurch alleine aufs Tor lief, doch Lenzelbauer konnte parieren. Kurz vor Drittelende mussten die Wölfe eine 5:3 Unterzahl überstehen, doch die Mondis konnten kein Kapital daraus schlagen, so ging es mit dem Stand von 1:1 zum zweiten Pausentee.

Im dritten Drittel wollten beide Teams die Entscheidung, wobei es oft ruppig wurde. Und die Mondis legten vor, Ramskogler roschiert im gegnerischen Drittel, sieht Huber, der stochert die Scheibe weiter zu Feichtner und dieser kann mit einem platzieren Schuss auf 2:1 stellen. Die Mondis hatten sogar die Entscheidung auf dem Schläger, Wiesnegger konnte ins Drittel eindringen, lässt die Scheibe ideal für Fritz liegen, der hat freie Schussbahn, doch er kann den starken Leitner nicht bezwingen. In der 37. Minute können die Wölfe dann den Ausgleich bejubeln, Tweraser mit einem Schuss von der Blauen Linie, Lenzelbauer muss prallen lassen, doch leider gab es Kommunikationsprobleme sodass Reiter der Nutznießer der Situation war und zum 2:2 einschoß. Die restlichen 8 Minuten passierte nichts aufregendes mehr, so ging es ins Penaltyschießen.

Wiesnegger eröffnete für Mondi, scheiterte allerdings, während Höller eiskalt blieb. Fritz konnte für Mondi verwerten, allerdings auch Haller und als Bärnthaler vergab, hatten die Wölfe die ersten beiden Punkte in der Tasche.

mfg #91

Nächstes Training


---

--- Uhr

Aichfeldhalle Zeltweg


 

Facebook